Herzensmenschen

Samstag, 16. März 2013

Er liegt neben mir. Schläft. Ich spüre seine Atemzüge über meiner Haut kitzeln und lausche ihrer Tiefe. Sein Körper dicht an mich gepresst, wärmt er den meinen. Er sieht friedlich aus. Im Schlaf scheint er den Frieden mit sich zu finden. Es ist kalt in meinem Zimmer, doch friere ich, gewärmt von ihm, nicht. Beobachte ihn seit fast ner Stunde, mein Schlaf ist schon längst abgebrochen und vorbei. Etwas in mir drin regt sich bei seinem Anblick. Fühle mich weich und angreifbar, aber dennoch sicher vor allem bösen auf der Welt. Tiefe Rührung überkommt mich und ich muss mich zusammenreißen, um nicht anzufangen zu weinen.

Kommentare:

  1. der text ist so wunderschön geschrieben
    <3

    AntwortenLöschen
  2. Hi du Ei. (okay, das war wohl etwas unangebracht, höhö)

    Danke für deine supersupersuper lieben Worte. Sie wärmen mich immer wieder und ich freue mich jedes Mal, wenn ich ein Kommentar von dir auf meinem Blog lese, oder wenn dir meine Texte allgemein gefallen.
    Diese Kraft, die du mir gedanklich gibst, kommt bei mir an; wenn auch nur für einen kleinen Augenblick, aber sie kommt tatsächlich an. Entschuldige dich nicht bei mir, bitte nicht. Es ist in Ordnung.
    Ich vermisse dich auch. Ich würde gerne wieder mehr mit dir schreiben, weil du mir sehr fehlst.

    Ich denke an dich. ♥

    AntwortenLöschen

Liebe Worte sind immer gern gesehen <3