Herzensmenschen

Dienstag, 13. November 2012

Die ersten zwei Tage im Altenheim überstanden.  Ich bin doch in der Pflege gelandet und dazu kam ich noch auf die "Regenbogen-Station". Dort nehmen sie eigentlich keine Kurzzeitpraktikanten, ich hab mich anfangs gewundert warum. Jetzt weiß ich es: Alle die dort sind, sind Dement oder  psychisch nichtmehr ganz in Ordnung. Aber das wurde uns anfangs nicht erzählt. Dazu kam es, dass ich nicht mit dem Mädchen aus meiner Klasse auf die Station kam, dafür aber mit nem guten Freund, der mir in den zwei Tagen schrecklich nach kommt..
Am Montag musste ich ne Frau betreuen, die beim Essen immer einschläft. Ich sollte mich mit ihr unterhalten, aber sie wimmerte nur und wollte anscheinend, dass ich verschwinde. Danach ging es mit der Betreuerin zu nem älteren Herrn rein. Bevor ich ihn sehen konnte schrie er schon und schlug um sich: Die rothaarige hier die rothaarige hexe kommt mir nicht ins Haus, verschwinde. Macht sie weg, Scheiße..  - Am Ende hat er dann doch aufgehört mich zu beleidigen und hat nurnoch rumgeschrien. Abgesehen davon, gibt es auf der Station noch eine Frau, die immer Karten spielen möchte und aggressiv wird, wenn man es nicht mit ihr tut, obwohl das nicht in meinen Aufgabenbereich fällt und ich ehrlichgesagt auch keine Lust darauf habe.  Aber das haben mir die Pfleger auchschon gesagt. Heute hat die Frau die Wellensittiche, die sie auf der Station haben, angespuckt.. Außerdem gibt es dort noch eine alte Dame die anscheinend an Hyperchondrie leidet und immer jammert und meckert. Auch gibt es dort eine Frau, die ganzen Tag auf ihrem Zimmer ist, dort laut Musik an hat und anscheinend Kaffee oder Tee kocht, zumindest klimpert sie immer mit Geschirr und hat den ganzen Tag etwas zu tun..  Sie bot nem Freund und mit Kaffee an, aber wir haben logischerweise abgelehnt, dann ist sie sauer geworden und hat alle Türen geknallt etc. Zum Glück gibt es dort auch nette und niedliche Menschen. Eine Frau, sie spricht nicht, kommt immer an mir vorbeigelaufen und wenn ich sie anlächel, lächelt sie zurück und gibt mir die Hand, wenn ich dann mit ihr spreche, freut sie sich und lacht. Dann kommt sie näher und guckt einen in die Augen und verzieht dabei ihr Gesicht unltra niedlich und stupst einen mit ihrer Nase an.. Außerdem ist dort noch ein alter Herr, der sich meinen Namen schon gemerkt hat und jedes Mal, wenn ich vorbei gehe, anfängt auf Englisch Liebeslieder zu singen. "Jennifer, komm mal bitte herüber", sagt er jedes Mal. Wenn ich da bin fängt er an zu singen:" You are my Darling, the Love of my life, i've looking for you all the time. Uh my Love you are herem i've found you..it's the End of my time to wait.." - Also dafür dass er schon ziemlich alt ist, finde ich sein Englisch jetzt nicht ganz so schlecht und unheimlich niedlich.

So jetzt muss ich auch ins Bett, Morgen wird anstrengend. Ich muss wiede im 7 da sein, das heißt noch vor 6 aufstehen und man,

Kommentare:

  1. Ja.. alte Leute können schwierig sein, aber es ist ja bestimmt auch eine interessante Erfahung.

    Danke für deinen lieben Kommentar ♥ Ich glaube ich habe meine Nerven alle wieder so ziemlich unter Kontrolle :D

    AntwortenLöschen
  2. Es ist bestimmt auch etwas anstengend, aber die eine Frau und der Mann hören sich ja wirklich lieb an ♥
    Liebe Grüße und weiterhin viel Spaß

    AntwortenLöschen
  3. Sind die bescheuert Dich auf eine Dementenstation zu schicken? O_o Diese Menschen sind sehr krank & eigen, dort braucht man sehr viel Geduld & Wissen. Btw sind die meisten stur & werden leicht sauer bzw sogar handgreiflich, da koennen sie doch keine Praktikanten aufnehmen?! (Was nicht heißt, dass ich an deinen Faehigkeiten zweifel , keinesfalls)
    Ich wuensche dir viel Kraft fuer dort & dass es dir trotz der Anstrengung gefaellt :)

    AntwortenLöschen

Liebe Worte sind immer gern gesehen <3